Sicherheitsschleuse Quelle: Justiz NRW
Die Sicherheitsschleuse des Amtsgerichts Rahden ist während der Öffnungszeiten des Gebäudes in Betrieb.

Die Besucher müssen sich beim Betreten des Gebäudes einer automatischem Sicherheitsuntersuchung mittels Rahmendetektor und Gepäckdurchleuchtung unterziehen, wie man sie von Flughäfen kennt. Im Einzelfall müssen die Wachtmeister die Untersuchung zusätzlich mit einer Handsonde vornehmen.

Besonders zu Stoßzeiten aufgrund gerichtlicher Termine kann es zu unvermeidbaren Wartezeiten kommen. Alle zu einem Gerichtstermin geladenen Besucher sollten daher einige Minuten früher beim Gerichtszentrum erscheinen.

Die Sicherheitskontrollen sollen sowohl den Mitarbeitern des Gerichts als auch den Besuchern des Gebäudes einen bestmöglichen Schutz vor Übergriffen bieten können.